EIP-Projekt-Datenbank

Informationen zu allen Forschungsprojekten, die bislang in Deutschland von der EU und den Bundesländern über EIP-Agri gefördert wurden und werden, finden Sie in unserer Datenbank.

Über unsere Projektsuche können Sie nach Suchbegriffen, Starttermin und aktuellem Status filtern.

Lavendelanbau in der Oberlausitz

show english version

Zuständige Behörde

Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft

Bundesland

Sachsen

Kontaktdaten

Postfach 10 05 101
01076 Dresden

Website: Externer Link zur Behörde

Projektbeschreibung

Aufgrund der natürlichen Standortbedingungen in der Oberlausitz ist ein wirtschaftlicher Anbau klassischer Ackerfrüchte langfristig nicht möglich. Daher soll der Anbau mehrjähriger Lavendelpflanzen die Fruchtfolge diversifizieren und im Sinne der Risikominimierung neue Einkommensmöglichkeiten für den Betrieb eröffnen. Positive Nebeneffekte werden durch die dauerhafte Bodenbedeckung für die Minderung der, infolge des Klimawandels verstärkt auftretenden, Bodenerosion erwartet. Der in der Trachtlücke blühende Lavendel kann zudem zur Steigerung der biologischen Vielfalt beitragen.
Im Projekt werden verschiedene Sorten und Anbauverfahren getestet und die Herstellung regionaler Produkte wie Lavendelöl, -honig, Duftsäckchen und Kosmetika erprobt.

Abschlussbericht

Nach Abschluss des Projektes finden Sie hier die Ergebnisse und den Abschlussbericht zum Download.

Ergebnisse mit Fokus auf Praxisorientierung

Sobald verfügbar, werden die Ergebnisse hier präsentiert.
 

Schlüsselwörter

  • Landwirtschaftliche Praxis/Tätigkeit
  • Pflanzenproduktion und Gartenbau
  • Boden
  • Biologische Vielfalt
  • Produkt/Dienstleistung
  • Klimawandel

Hauptfördermittelquelle

ELER 2014-2020 für Operationelle Gruppen (im Sinne von Reg. 1305/2013 Art. 56)

Kontakt zur OG

Agrargenossenschaft See e. G.
Andreas Graf
Ernst-Thälmann-Straße 29
02906 Niesky OT See

Telefon: 03588-205675

Mail: info@agrar-see.de

Mitglieder OG

Agrargenossenschaft See e. G., Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW), ZAFT e.V. an der HTW Dresden, Dipl.-Agraring. ök. Jens Rockstroh

Art der Mitglieder der OG

  • Landwirt
  • Berater
  • Forscher

Projektbeginn

2020

Projektstatus

laufend

Beantragtes Gesamtbudget in EUR

291.625

Zusätzliche Informationen

Link 1

Website des Projekts

NUTS3 CODE

DED2D Görlitz

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Nach oben