Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Ansprechpartner

  • Bettina Rocha
    Tel.: 0228 / 6845 - 3882
  • Jan Freese
    Tel.: 0228 / 6845 - 3477

Kooperationspartner

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

NAP zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln

Wie kann der Nationale Aktionsplan zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln praxisnah durch regionale Expertengruppen umgesetzt werden?

Fachgespräch am 6. und 7. April in Bonn

© BLE

Am 6. und 7. April 2011 hat die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) in der BLE in Kooperation mit dem Agrarbündnis e.V. zu einem Fachgespräch eingeladen. Dabei wurde die praxisnahe und regionale Umsetzung des Nationalen Aktionsplans zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln (NAP) diskutiert.

Rund 20 Vertreterinnen und Vertreter von Verbänden, aus der Bundes- und Landesverwaltung, der Wissenschaft sowie der landwirtschaftlichen Beratung diskutierten Handlungsbedarfe, die sich aus dem im November 2008 vom Bundeslandwirtschaftministerium beschlossenen "Aktionsplan Pflanzenschutz" ergeben. Die inhaltlichen Zusammenhänge mit Themen wie der Wasserrahmenrichtlinie und den Agrarumweltmaßnahmen wurden erörtert und praxisorientierte Ansätze zur Umsetzung der Ziele des NAP ermittelt.

Der "Nationale Aktionsplan zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln" setzt sich zum Ziel, Risiken durch Pflanzenschutzmittel bis zum Jahr 2020 um weitere 25 Prozent zu reduzieren. Alle beteiligten Behörden des Bundes und der Länder, die betroffenen Verbände der Landwirtschaft und des Gartenbaus sowie die Verbände des Verbraucher-, Umwelt- und Naturschutzes sind aufgerufen, gemeinsam an der Umsetzung zu arbeiten und die Vorgabe zu erfüllen. Mit Blick auf die Optimierung der Produktion bei gleichzeitiger Verringerung der Risiken gilt es mehr denn je, Erkenntnisse der biologischen Wissenschaft aufzunehmen, den technischen Fortschritt zu nutzen, Innovationen zu fördern und Verfahren des integrierten Pflanzenschutzes weiterzuentwickeln, um auf diese Weise zu größerer Sparsamkeit und Effizienz bei der Anwendung zu gelangen.

Die Inhalte und Ergebnisse des Fachgespräches in der BLE werden in Agraeurope (Ausgabe 20/11) als Sonderbeilage veröffentlicht.

Die Zusammenfassung des Fachgesprächs können Sie hier herunterladen (PDF- Datei, 297 KB).


LandInForm Spezial "Nationaler Aktionsplan zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln"

Die TeilnehmerInnen an dem Fachgespräch haben auch zum aktuellen Sonderheft beigetragen.

Mehr zum Heft und Downloadmöglichkeiten finden Sie hier.

Studie zum gesellschaftlichen Nutzen von Pflanzenschutz

Mit Unterstützung des Industrieverbands Agrar e. V. (IVA) haben Wissenschaftler unter Leitung von Professor Harald von Witzke ein mehrstufiges Forschungsvorhaben gestartet, um den gesellschaftlichen Nutzen des Pflanzenschutzes zu beziffern.

Die zentralen Ergebnisse der volkswirtschaftlichen Studie steht zum kostenlosen Download auf den Internet-Seiten des Fachgebiets für Internationalen Agrarhandel und Entwicklung der Humboldt-Universität zu Berlin und des IVA bereit.

Hauptnavigation

Service-Navigation

###ETRACKER###