Zum Inhalt

Marginal-Spalte (weiterführende Informationen zum Thema)

Koordinationsstelle Sachsen

Präsentation

Hauptnavigation

Ein Webangebot der:

Europäischer Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des
ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die
ländlichen Gebiete.

 

Inhalt

Naturpark Zittauer Gebirge

Die Region ist ILE-Gebiet.

Daten zur Region

Einwohnerzahl: 61561
Fläche: 237 (km²)
Bevölkerungsdichte: 260 (Einw./km²)
Entwicklung der Einwohnerzahl: -11 (in Prozent, 2000 bis 2007)

www.stadtsanierung-zittau.de/page.php?p=2

Abgrenzung und Lage

Die Gebietskulisse "Naturpark Zittauer Gebirge" befindet sich im Kreis Görlitz und zählt zum verdichteten ländlichen Raum Sachsens. Sie ist geprägt durch das Landschaftsbild Zittauer Gebirge, von dem die zehn Städte und Gemeinden partizipieren.

Charakteristisch für die Region ist der grenzüberschreitende Wirkungsansatz. Die unmittelbare Nachbarschaft zu den EU-Ländern Tschechien und Polen hat die Geschichte der Region geprägt. Jahrzehntelang stellte die Grenze zu den Nachbarländern ein mehr oder weniger großes Hindernis dar. Mit der EU-Erweiterung wurde eine wesentliche Grundlage für eine "barrierefreie" Entwicklung über Grenzen hinweg geschaffen. Seitdem prägen eine große Anzahl grenzüberschreitender Maßnahmen das Aktionsbild.

Die Region grenzt an die Gebietskulissen "Kottmar" und "Östliche Oberlausitz". Sie ist naturräumlich und geschichtlich betrachtet ein Teil des Landschaftsraumes Oberlausitz. Die Gebirgskette des Zittauer Gebirges, des kleinsten Mittelgebirges Deutschlands, bildet die Grundlage für die Abgrenzung der Region.

Die Abgrenzung der Region wurde zum einen aus dem naturräumlichen Hintergrund, dem Landschaftsbild, gewählt, zum anderen basiert sie auf einer bestehenden gemeinsamen Vereinbarung der zehn Kommunen, die Region als Naturpark zu entwickeln. Die Grenzen des Naturparkes schließen jedoch nicht die gesamten Gemeindegebietsflächen ein. Um auch die benachteiligteren Randzonen des Naturparkes, die nördlichen Ortsteile von Zittau, Seifhennersdorf und Mittelherwigsdorf, in den integrierten ländlichen Entwicklungsprozess einzubeziehen und eine Verknüpfung mit dem Zentrum des Naturparkes zu erreichen, wurden die Naturparkgemeinden mit ihrer Gesamtfläche in das Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept einbezogen. Somit wird die Grundlage geschaffen, um eine logische Vernetzung der Räume zu gewährleisten und eine engere Verflechtung in der Stadt-Land-Beziehung auszubilden. Dabei steht der zu erwartende Synergieeffekt von reizvoller Landschaft und Kukturangeboten im Siedlungsraum im Vordergrund.

Die Region in Kürze

Leitbild: "Naturpark Zittauer Gebirge – Leben im Dreiländereck verbindet Aktivität und Romantik"

Die Gebietskulisse Naturpark Zittauer Gebirge besitzt eine hohe Lebensraumvielfalt. Kleinflächig wechseln unterschiedliche Lebensräume, wie z. B. Felsen, Bergwiesen, Wälder, naturnahe Bachläufe, Quellbereiche und Feuchtwiesen. Die einmalige Umgebindehauslandschaft in den Ortschaften des Naturparkes prägt die Siedlungsstruktur. Eine herausragende Ästhetik der Landschaft ist mit einem hohen Erlebniswert gepaart. Der nachhaltige Tourismus ist im Naturpark Zittauer Gebirge ein starker Wirtschaftsfaktor. Dabei stehen dem aktiven Gast infrastrukturelle Einrichtungen mit hoher Qualität zur Verfügung. Ein stabiler Mittelstand sichert eine ganzheitliche und nachhaltige Wirtschaft in Kooperation mit Bildungseinrichtungen. Ökonomie, Ökologie und soziokulturelle Aspekte bilden eine Einheit. Eine intensive generationsübergreifende und grenzüberschreitende Zusammenarbeit kennzeichnet das Leben im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien.

Der Naturpark Zittauer Gebirge entwickelt sich nachhaltig zu einer Vorbildlandschaft im Sinne Deutscher Naturparke.

Landschaft und Naturraum

Mittelgebirge, Flusslandschaft

Großschutzgebiete

  • Naturpark
  • Naturpark Zittauer Gebirge

Stand: 02.05.2011

 

zurück


Leader und ILE in Sachsen

Der Freistaat Sachsen hat 12 LEADER- und 23 ILE-Regionen benannt. Sie decken den ländlichen Raum nahezu vollständig und ohne Überschneidungen ab.  Alle 35 Regionen arbeiten mit einer eigenen Budgetorientierung an der Umsetzung ihrer Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepte (ILEK).  

LEADER- und ILE-Gebiete sind in den Förderinhalten im Wesentlichen gleichgestellt, LEADER-Regionen erhalten einen erhöhten Fördersatz. Auch die ILE-Regionen folgen dem LEADER-Konzept gemäß ELER und sind somit mögliche Partner für gebietsübergreifende und transnationale Kooperationen.

Hauptnavigation

Service-Navigation